Borussia Mönchengladbach: Büro in Shanghai, Sportberater in Suqian

MÖNCHENGLADBACH/SHANGHAI. Der Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist seit dem 16. Oktober mit einem Büro in Shanghai vertreten.

Martin Thiess, Kevin Sim, David Bongartz, Hans Wilhelm Reiners, Rainer Bonhof, Max Eberl, Peter Hambüchen und Stephan Schippers bei der Eröffnung des China-Büros. Foto: Borussia Mönchengladbach
Martin Thiess, Kevin Sim, David Bongartz, Hans Wilhelm Reiners, Rainer Bonhof, Max Eberl, Peter Hambüchen und Stephan Schippers bei der Eröffnung des China-Büros. Foto: Borussia Mönchengladbach

Zur offiziellen Eröffnung der weltweit ersten Auslandsniederlassung des Clubs waren Vizepräsident Rainer Bonhof, Geschäftsführer Stephan Schippers, Sportdirektor Max Eberl und Peter Hambüchen, Leiter internationale Geschäftsentwicklung, nach Shanghai gereist. Martin Thiess, Geschäftsführer der Borussia Mönchengladbach (Shanghai) Sport Development Co. Ltd. nahm Ausstellungsstücke der Deutschen Meisterschale sowie des DFB-Pokals entgegen, die im Shanghaier Büro die große Tradition des Klubs vom Niederrhein sichtbar machen sollen.

„Kinder und Erwachsene in China mit unserer Fußballphilosophie und unseren Trainingsmethoden zu begeistern und so auch dem chinesischen Fußball voran zu helfen, das ist ein Ansatz der mir gefällt“, sagte Max Eberl mit Blick auf die während der Reise noch anstehenden Termine in China. So fällt am 18. Oktober in der Fünf-Millionen-Einwohner-Stadt Suqian in der Provinz Jiangsu der offizielle Startschuss für das gemeinsam mit dem städtischen Sportamt und dem lokalen Fußballverband verantwortete Fußballentwicklungsprogramm. Mit Besuchen von Experten und Trainern will der Club dazu beitragen, Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Fußball, einem qualitativ ansprechenden Training und maßgeschneiderter Talentförderung ermöglichen. Dafür werden zwei Sportberater der Borussia ganzjährig in Suqian tätig sein und dort in Abstimmung mit dem Shanghai-Büro die Farben des VfL vertreten.