BP-Chef: US-Sanktionen bedrohen EU-Energiesicherheit

LONDON. US-Sanktionen gegen russische Energieunternehmen, wie sie gegen den Aluminiumriesen Rusal verhängt wurden, könnten das europäische Energiesystem bedrohen.

US-Sanktionen gegen Oleg Deripaska und die von ihm kontrollierten Unternehmen wurden Anfang April eingeführt. Foto © kremlin.ru

Diese Meinung äußerte der Chef des britischen Öl- und Gaskonzerns BP, Bob Dudley, auf der Konferenz Oil & Money in London. Ihm zufolge könnten Sanktionen gegen Großunternehmen wie Rosneft und Gazprom sogar zum Stillstand des gesamten europäischen Energiesystems führen, berichtet Reuters. Im April hatten die Vereinigten Staaten Sanktionen gegen Oleg Deripaska und die mit ihm verbundenen Unternehmen wie etwa Rusal, En+, Russian Machines, Gaz Group und weitere eingeführt. Die US-Sanktionen verbieten es US-Bürgern, mit diesen Unternehmen Geschäfte zu machen oder daran teilzuhaben. BP ist mit 19,75 Prozent an Rosneft beteiligt.