Sanktionen: Russische Unternehmen könnten Unterstützung erhalten

MOSKAU. Der russische Unternehmerverband RSPP schlägt vor, russische Unternehmen, die von Sanktionen betroffen sind, durch Steuervergünstigungen zu unterstützen.

Der russische Unternehmerverband RSPP schlägt vor, russische Unternehmen, die von Sanktionen betroffen sind, durch Steuervergünstigungen zu unterstützen. Foto: iStock © lukyeee1976

Einen solchen Vorschlag legte RSPP-Präsident Alexander Schochin Finanzminister Anton Siluanow vor, wie russische Medien berichten. Hintergrund ist, dass Unternehmen, die unter die Sanktionen fallen, gezwungen sind, ihre Eigentumsverhältnisse, die Finanzierung und das Management zu ändern, was bedeutet, dass sie zusätzliche Steuern zahlen müssen. Einen konkreten Vorschlag zur Unterstützung machte der RSPP auch: Unternehmen sollen für die Dauer der Sanktionen einen Aufschub bei der Hinzurechnungsbesteuerung erhalten. Experten bezweifeln dagegen den Nutzen, wie das Wirtschaftsblatt Wedomosti schreibt. Das Finanzministerium hatte mitgeteilt, das Thema zu diskutieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here