Deutsche Bahn: Neuaufstellung im China-Verkehr

BERLIN. Die Deutsche Bahn, die im Oktober das zehnjährige Jubiläum ihrer China-Verkehre feiert, will langfristig noch mehr Verkehr auf die Schiene zwischen Europa und China bringen. Dafür wurde die neue Vertriebseinheit „DB Cargo Eurasia“ geschaffen.

Die Deutsche Bahn, die im Oktober das zehnjährige Jubiläum ihrer China-Verkehre feiert, will langfristig noch mehr Verkehr auf die Schiene zwischen Europa und China bringen. Foto © 2018 Deutsche Bahn AG

Sie wird als Operateur für die China-Verkehre alle Aktivitäten im Konzern bündeln. Alle Leistungen, die bislang über die Trans Eurasia Logistics (TEL) erbracht wurden, werden integriert und das Geschäft insgesamt neu aufgestellt. Sitz der Gesellschaft ist in Berlin und Frankfurt. Darüber hinaus wurde im August ein neues Büro in Shanghai eröffnet, mit dem Ziel, den Kunden neue Angebote zu unterbreiten. Im Jahr 2008 fuhr der erste Test-Güterzug von Peking nach Hamburg, im Oktober desselben Jahres erreichte der erste reguläre Containerzug ab Xiangtan die Hansestadt. Seit 2011 bietet DB regelmäßige Zugverkehre zwischen China und Deutschland an. In diesem Jahr wird das Unternehmen voraussichtlich 90.000 Container transportieren, 2020 sollen es insgesamt 100.000 sein.