Russland liefert Gesichtserkennungssystem an Deutschland

DÜSSELDORF. Russland wird ein Gesichtserkennungssystem an Südafrika, die Vereinigten Arabischen Emirate und Deutschland liefern. Entsprechende Verträge schloss der Hersteller NEX-T LLC auf der internationalen Fachmesse für Rehabilitation und Pflege REHACARE 2018 in Düsseldorf ab, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Russland wird ein Gesichtserkennungssystem an Südafrika, die Vereinigten Arabischen Emirate und Deutschland liefern. Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann / http://medianet.messe-duesseldorf.de/press/rehacare/main

Das audiovisuelle System NextVision kann Objekte erkennen und benennen, etwa Straßenschilder, Banknoten, beliebige Texte, Gesichter von bekannten Menschen und vieles mehr. NEX-T LLC stellte gemeinsam mit weiteren russischen Branchenherstellern auf dem russischen Gemeinschaftsstand aus. „Dieses Mal konnte ich mich davon überzeugen, dass alle Vertreter der russischen Aussteller ihre Ideen so gut ausgeführt hatten, dass ihre Produkte tatsächlich schon exportfähig waren“, berichtete der Handelsbeauftragte der Russischen Föderation in Deutschland, Juri Stetsenko. Seiner Ansicht nach könnten die vorgestellten Entwicklungsprojekte auf dem europäischen Markt durchaus wettbewerbsfähig sein. „Zu unseren Vorteilen gehören die Preise der Geräte, die um ein Vielfaches niedriger sind als die der westlichen Produzenten. Und zweifelsfrei die hochwertigen Materialien, die von russischen Herstellern verwendet werden“, erklärte Stetsenko.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here