Iranische und russische Notenbank wollen zusammenarbeiten

MOSKAU. Iran und Russland streben eine Kooperation zwischen den Zentralbanken an, um den Außenhandel zwischen beiden Ländern zu verbessern. Wie die iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtet, haben sich deswegen die Chefs beider Notenbanken, Abdolnaser Hemmati und Elvira Nabiullina, am 4. Oktober in Moskau getroffen.

Iranische und russische Notenbank wollen zusammenarbeiten. Foto: iStock © Vitoria Holdings LLC

Beide Staaten wollen damit die negativen Wirkungen der Sanktionen mildern, die die USA gegen den Iran verhängt haben. Die beiden Notenbankchefs arbeiteten auf dem Treffen einen Zeitplan für die Zusammenarbeit aus. „Derzeit wird ein Viertel des Handels zwischen beiden Ländern in den Nationalwährungen abgewickelt“, sagte der iranische Botschafter in Russland, Mehdi Sanaei. „Wir suchen nach Lösungen, um den Anteil am Handel zu verringern, der in Dollar und anderen Devisen abgewickelt wird“, betonte der Botschafter.