Putin hält aktuellen Ölpreis für zu hoch

MOSKAU. Der russische Präsident Wladimir Putin hält den aktuellen Ölpreis für überhöht. Wie das Wirtschaftsblatt Wedomosti berichtet, erklärte der Präsident auf dem Energieforum in Moskau, dass Öl zwischen 67 und 75 US-Dollar pro Barrel kosten sollte.

Putin hält aktuellen Ölpreis für zu hoch. Foto: © kremlin.ru

Bei Bedarf versprach er, die Produktion um weitere 200.000 bis 300.000 Barrel pro Tag zu erhöhen. Im Zeitraum von Juli bis September hatte Russland die Fördermenge bereits auf 400.000 Barrel täglich gesteigert. Insgesamt sei der Ölmarkt aber ausgeglichen, sagte Putin. Ihm zufolge habe die OPEC zum ersten Mal in der Geschichte ihre Versprechen zu 100 Prozent erfüllt. Im Dezember 2016 hatten sich die OPEC-Mitglieder und elf weitere ölfördernde Länder, darunter Russland, darauf geeinigt, die Ölproduktion im Jahr 2017 um 1,8 Millionen Barrel pro Tag zu reduzieren. Infolgedessen stiegen die Preise für Rohstoffe von 26 auf aktuell 85 US-Dollar pro Barrel.