Opora will Mindestpreis für Bier in Russland

MOSKAU. Der russische Verband kleiner und mittlerer Unternehmen Opora unterstützt die Idee der Einführung eines Mindestverkaufspreises für Bier. Dieser sollte nicht weniger als 75 Rubel je Liter betragen.

Der russische Verband kleiner und mittlerer Unternehmen Opora unterstützt die Idee der Einführung eines Mindestverkaufspreises für Bier. Foto: iStock © agrobacter

Das schrieb der Präsident des Verbandes, Alexander Kalinin, in einem Brief an Finanzminister Anton Siluanow, berichtet Wedomosti. Dieser Preis würde die Kosten für Rohmaterialien, Produktion, Lagerung und Transport beinhalten. Dieser Mindestpreis würde den Graumarkt eindämmen und sich positiv auf KMU auswirken, sagt Opora. Der Biermarkt ist in Russland im Vergleich zu anderem Alkohol nicht streng geregelt. Gleichzeitig ist er der größte Markt alkoholischer Getränke: Etwa 80 Prozent entfallen auf Bier und Biergetränke. Mindestverkaufspreise gelten in Russland aktuell für Wodka, Brandy und Sekt. Das Finanzministerium teilte mit, dass es diesen Vorschlag prüfen werde. Opora Rossii vertritt als Verband rund 1.500 Bierbrauereien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here