Russland will teuerste Autobahntrasse bauen

MOSKAU. Die russische Regierung plant den Bau der teuersten Autobahntrasse Russlands. Wie die russische Wirtschaftszeitung Wedomosti berichtet, soll die Zufahrt zur Krimbrücke bis nach Sotschi erweitert werden.

Die russische Regierung plant den Bau der teuersten Autobahntrasse Russlands. Foto: iStock © TatyanaMishchenko

Die Kosten liegen den Angaben zufolge bei 21 Milliarden Euro. Die Regierung ist gerade dabei, mit Investoren die Umsetzung dieses Projektes zu diskutieren. Ausgangspunkt des neuen Abschnittes soll der Ferienort Dzhubga in der Region Krasnodar sein. Die neue Trasse wird den Planungen zufolge entlang der Schwarzmeerküste verlaufen. Der russische Unternehmerverband RSPP bestätigt das Projekt. Die Pläne der Regierung haben wohl auch einen politischen Hintergrund. Denn dadurch unterstreicht Moskau, dass die Krim für Russland eine politisch wichtige Bedeutung hat.