Russische Ölproduzenten profitieren vom ungebremsten Preisanstieg

ALGIER. Die Organisation der erdölverarbeitenden Länder OPEC hat ausgeschlossen, die Fördermengen zu begrenzen, um den Preisanstieg für Erdöl zu stoppen.

Die Organisation der erdölverarbeitenden Länder OPEC hat ausgeschlossen, die Fördermengen zu begrenzen, um den Preisanstieg für Erdöl zu stoppen. Foto © 2018 Organization of the Petroleum Exporting Countries

„Ich werde die Preise nicht beeinflussen“, sagte der saudi-arabische Energieminister Chalid al-Falih auf einer Konferenz der Organisation, die am 23. September in der algerischen Hauptstadt Algier stattfand. Damit erteilte der arabische Politiker US-Präsident Donald Trump eine Absage, der zuvor per Twitter gefordert hatte, dass die OPEC die Fördermengen verringern sollte. Das kommt wiederum den russischen Produzenten zugute, die dadurch hohe Einnahmen erzielen können. Der Preis für ein Barrel Erdöl ist mittlerweile auf Werte über 80 Dollar gestiegen.