Russlands Finanzministerium gibt Go für Devisenkäufe

MOSKAU. Die Zentralbank kann wieder Devisen für das Finanzministerium kaufen, solange der Rubel weiter stärker wird. Dies gab Finanzminister Anton Siluanow bekannt, wie Interfax berichtet.

Die Zentralbank kann wieder Devisen für das Finanzministerium kaufen, solange der Rubel weiter stärker wird. Foto: iStock © Dian_S_Cahya

Die Zentralbank hatte die Käufe wegen des sinkenden Rubels und der Kursschwankungen an den Finanzmärkten seit dem 23. August ausgesetzt, um die Abwertung abzubremsen. Eine Entscheidung über die Wiederaufnahme der Devisenkäufe sollte erst Ende September erfolgen. Mit der Anhebung des Leitzinses und des stärker werdenden Rubels ist nun das Go bis Ende des Jahres gekommen. Russlands Zentralbank erwirbt seit Längerem Fremdwährungen wie US-Dollar und Euro, um das Land gegen Preisschwankungen am Rohölmarkt abzusichern.