Chinesische Behörden kontrollieren kasachische Landwirtschaftsbetriebe

ASTANA. Die Vertreter chinesischer Behörden haben 18 kasachische Hersteller von Gerste und Mais kontrolliert, damit diese Unternehmen ihre Produkte in China verkaufen können.

Chinesische Behörden kontrollieren kasachische Landwirtschaftsbetriebe. Foto: iStock © Vasca

„Wir gehen davon aus, dass diese Firmen gegen Jahresende Zugang zum chinesischen Markt haben“, sagte Nuraly Bukeikhanov, der stellvertretende Vorsitzende der kasachischen Kammer für Außenhandel. „Grundsätzlich haben 25 kasachische Hersteller von landwirtschaftlichen Produkten die Erlaubnis erhalten, um in China ihre Waren abzusetzen“, fügte Bukeikhanov hinzu. Darunter befinden sich seinen Aussagen zufolge Produzenten von gefrorenem Rindfleisch und von Lammfleisch. Der Wert aller Waren, die kasachische Unternehmen im vergangenen Jahr nach China exportiert haben, lag bei 5,6 Milliarden Euro.