Grafik der Woche: Dynamik langsamer als erwartet

Quelle: Rosstat / eigene Darstellung

Die russische Wirtschaft wuchs im zweiten Quartal schneller als im ersten. Das BIP-Wachstum stieg von 1,3 Prozent auf 1,9 Prozent. Das ist der Bruttowertschöpfung bei der Rohstoffgewinnung (Q.2: +2,6%; Q.1: +0,7%), im verarbeitenden Gewerbe (+2,8% bzw. +1,9%), im Handel (+1,9% bzw. 0%), im Transport- und Logistiksektor (+3,9% bzw. +0,9%) sowie Bau (+ 0,8% bzw. -5,1%) zu verdanken. Dennoch senkte das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung die Prognose für das BIP-Wachstum Russlands für das Jahr 2018 von 1,9 Prozent auf 1,8 Prozent. Im Jahr 2019 soll die russische Wirtschaft nach den Berechnungen der Behörden um 1,3 Prozent statt 1,4 Prozent wachsen. Grund sei auch die neue Mehrwertsteuer, die ab dem 1. Januar 2019 in Kraft tritt. Das Wirtschaftsministerium hatte seine Prognose zuletzt im Sommer nach unten korrigiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here