Alibaba, Megafon, Mail.ru und RDIF schließen Partnerschaft

WLADIWOSTOK. Der chinesische E-Commerce-Konzern Alibaba, das russische Telekommunikationsunternehmen der Megafon, der russische Internetdienstleister Mail.ru und der Russian Direct Investment Fund (RDIF) werden ein Joint Venture gründen. Das gaben die Parteien bekannt.

Der chinesische E-Commerce-Konzern Alibaba, das russische Telekommunikationsunternehmender Megafon, der russische Internetdienstleister Mail.ru und der Russian Direct Investment Fund (RDIF) werden ein Joint Venture gründen. Foto: iStock © gutaper

Zuvor hatten Medien bereits von einer gemeinsamen Partnerschaft berichtet. Das Joint Venture wird unter anderem auf Basis des russischen Geschäfts von AliExpress und Tmall gegründet. Die Firma wird AliExpress Russland heißen. Es wird grenzüberschreitende und lokale Online-Handelsplattformen entwickeln und Direktverkäufe betreiben. Der RDIF erhält dabei 13 Prozent von AliExpress Russland, Megafon 24 Prozent, Mail.Ru 15 Prozent. Damit hält die russische Seite 52 Prozent der Anteile am Joint Venture, den Rest die Chinesen. Gleichzeitig erhält Alibaba zehn Prozent der Anteile an Mail.Ru. Wie hoch die genauen Investitionen der Parteien sein werden, gaben sie nicht bekannt. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2019 abgeschlossen sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here