Eastern Economic Forum in Russland

WLADIWOSTOK. In Russland fand vom 11. bis 13. September das vierte Wirtschaftsforum Eastern Economic Forum (EEF) in Wladiwostok statt. Wie die russische Nachrichtenagentur TASS berichtete, ging es in erster Linie darum, Investoren für den Osten des Landes zu interessieren.

Hochrangige Gäste beim Eastern Economic Forum in Russland, Foto: kremlin.ru

Auf dem Forum waren hochrangige Gäste vertreten. Dazu gehörten der russische Staatspräsident Wladimir Putin, sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping und der mongolische Präsident Khaltmaagiin Battulga. Darüber hinaus kamen der japanische Premierminister Shinzo Abe sowie der Ministerpräsident von Südkorea, Lee Nak-Yeon, nach Wladiwostok. Unter anderem ging es bei den Gesprächen der Regierungsvertreter darum, die politische und wirtschaftliche Stabilität in der Region zu verbessern. „Es ist notwendig, dass die ausländischen Investoren, die in den Fernen Osten kommen, sich nicht von Stereotypen negativ beeinflussen lassen“, sagte Putin auf einem Treffen mit Vertretern des ausländischen Businesses am Rande des Forums. „Diese Region bietet großartige geschäftliche Perspektiven“, betonte das russische Staatsoberhaupt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here