Hainan Airlines: Neue Direktflüge nach Zürich und Wien

Sun Jianfeng, Vize-CEO von Hainan Airlines, steuerte den Dreamliner von Shenzhen nach Zürich. Foto: Hainan Airlines
Sun Jianfeng, Vize-CEO von Hainan Airlines, steuerte den Dreamliner von Shenzhen nach Zürich. Foto: Hainan Airlines

SHENZHEN. Mit einem Boeing 787 Dreamliner eröffnete die chinesische Fluggesellschaft Hainan Airlines am 27. August die neu ins Portfolio aufgenommene Verbindung Shenzhen – Zürich. Es ist der erste Nonstop-Flug, der den südchinesischen Großraum Kanton/Shenzhen mit der Schweiz verbindet. Die Strecke wird künftig zweimal wöchentlich bedient – immer montags und freitags – und ermöglicht Geschäftsreisenden und Touristen eine komfortable Verbindung in die DACH-Region. Im Oktober steht ein weiterer Jungfernflug an: Am 20. Oktober 2018 startet der Direktflugbetrieb auf der Strecke Shenzhen – Wien.

Im Verlauf dieses Jahres hat die private Hainan Airlines ihr Streckennetz bereits um die Verbindungen Shenzhen – Brüssel, Shenzhen – Madrid, Shenzhen – Tianjin – Vancouver sowie Guangzhou – Tel Aviv erweitert.

Die Direktverbindung Peking – Berlin feiert in diesem Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum. Derzeit fliegt die Airline fünfmal pro Woche von deutschen in die chinesische Hauptstadt. Sein Unternehmen habe großes Interesse an weiteren Verbindungen, betonte Guo Kaihua, Geschäftsführer der Hainan-Airlines-Büros in Berlin und Belgrad, in einem Interview für die CHKD-Publikation CONNECT. Allerdings machten Einschränkungen bei den Flugrechten in Deutschland weitere Direktflüge, beispielsweise nach Hamburg, Frankfurt und München, derzeit unmöglich.