Credit Suisse friert russisches Vermögen wegen US-Sanktionen ein

Credit Suisse, Paradeplatz in Zürich / Foto: Roland zh / Lizenz: Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0) / Quelle: wikimedia

ZÜRICH. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat rund fünf Milliarden Schweizer Franken russischen Vermögen eingefroren, damit sie nicht von den Sanktionen der USA getroffen wird. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Das Finanzinstitut erteilte keine Auskunft, um wessen Vermögen es sich dabei handelt. „Die Credit Suisse arbeitet mit den internationalen Regulatoren zusammen, um die Einhaltung von Sanktionen sicherzustellen, einschließlich der Einhaltung von Sanktionen gegen Russland“, sagte eine Sprecherin der Bank.