Merkel reist in den Südkaukasus

Bundeskanzlerin Angela Merkel / Foto: Andrea Hohenforst (NATO E3A Component) / Lizenz: Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0) / Quelle: flickr

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 23. August ihre dreitägige Reise nach Georgien, Armenien und Aserbaidschan begonnen. In Aserbaischan wird sie sich mit Präsident Alijew treffen. Über Treffen mit anderen hochrangigen Vertretern der Region berichtete das Kanzleramt bisher nicht. Grund der Reise der Kanzlerin sei das Interesse an einer guten politischen und ökonomischen Entwicklung der Region des südlichen Kaukasus, schreibt das Kanzleramt. Außerdem setze sie sich für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in diesen Ländern ein. Die drei Staaten gehören als östliche Anrainerstaaten der Europäischen Union seit 2008/09 zur sogenannten Östlichen Partnerschaft. Mit Georgien gibt es ein EU-Assoziierungsabkommen.