Tencent baut Rechenzentrum in Chongqing weiter aus

SHENZHEN. Das chinesische Internet-Unternehmen Tencent investiert drei Milliarden Yuan (379,89 Millionen Euro) in den Ausbau seines im Jahr 2015 eröffneten Rechenzentrums in Chongqing.

Tencent-Unternehmenszentrale in Shenzhen. Foto: iStock © bingfengwu
Tencent-Unternehmenszentrale in Shenzhen. Foto: iStock © bingfengwu

In der ersten Ausbaustufe wurden dort 100.000 Server in Betrieb genommen. Mit dieser Investition will Tencent die zweite Ausbaustufe realisieren und weitere 100.000 Server installieren. Tencent, bekannt für Anwendungen wie den Messenger WeChat, das soziale Netzwerk QQ, den Bezahldienst Tenpay etc., will damit seine Präsenz im Cloud Computing weiter ausbauen. Bis zum Jahresende soll die Mitarbeiterzahl in Chongqing von derzeit 400 auf etwa 1.000 erhöht werden.

Am 15. August dieses Jahres hatte Tencent neueste Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Den Gesamtumsatz in diesem Zeitraum beziffert das Unternehmen auf 73,675 Mrd. Yuan (rund 9,329 Mrd Euro). Damit lag der Umsatz um 30 Prozent höher als im Vergleichsquartal des Vorjahres, vornehmlich angetrieben durch Zahlungsdienstleistungen, Abonnements und Verkäufe digitaler Inhalte, Werbung in sozialen Netzen sowie Smartphone-Spiele.

Lesen Sie mehr über Tencent in „Chinas neue Champions“ in ChinaContact 05/06-2018.