Kasachstan verkauft erste Lebensmittel nach Japan

ASTANA. Kasachstan startet den Lebensmittelhandel mit Japan. Das teilte die kasachische Nachrichtenagentur Kazinform mit. Der kasachische Hersteller Kaz-Ir AGRO LLP hat seine erste Ladung Speiseöl mit einem Volumen von 37,3 Millionen Tonnen in das asiatische Land verschickt.

Der Lebensmittel-Export ist für ein Kasachstan eine wichtige Einnahmequelle. Jetzt hat das Land seine ersten Flaschen Speisöl nach Japan verkauft, das mit seinen fast 130 Millionen Konsumenten ein lukrativer Absatzmarkt ist. Foto: iStock©Kwangmoozaa

Das Unternehmen hatte den Vertrag mit dem japanischen Abnehmer bereits im Juni unterschrieben. Japan ist mit seinen 127 Millionen Konsumenten für den kasachischen Produzenten grundsätzlich ein lukrativer Absatzmarkt. Kaz-Ir AGRO LLP hat bis Ende Juni insgesamt 400 Tonnen Lebensmittel exportiert. Die Abnehmerländer waren China, Tschechien und Russland.