Shanghai führt China bei Konsumausgaben an

PEKING. Die Pro-Kopf-Konsumausgaben sind in China im ersten Halbjahr um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf durchschnittlich 9.609 Yuan (1.402 USD) gestiegen. Wie aus aktuellen Zahlen des chinesischen Statistikamtes (NBSCh) hervorgeht, waren sie in Shanghai am höchsten. Die Konsumenten gaben hier innerhalb der ersten sechs Monate im Durchschnitt 21.321 Yuan oder 3.123 US-Dollar aus. Shanghai war die einzige von den 31 Regionen, wo der Wert 20.000 Yuan (2.920 USD) überstiegen hat. In sieben Regionen lag die Höhe der finanziellen Mittel zwischen 10.000 und 20.000 Yuan (1.460 bis 2.920 USD). Dazu gehörten Peking, Tianjin, Zhejiang, Guangdong, Jiangsu, Fujian und Liaoning.

Luftbild von Shanghai in der Nacht. Foto: iStock © Easyturn

 Die Konsumenten haben das meiste Geld für Lebensmittel, Tabak und Alkohol, Immobilien, für den Transport sowie Telefon und Internet ausgegeben. Die Chinesen haben für Sport und Fitness 39,3 Prozent mehr bezahlt als noch zwölf Monate zuvor. Die Volumina für medizinische Dienstleistungen und für Hotels und Gaststätten erhöhten sich um 24,6 Prozent bzw. 37,8 Prozent. Die Pro-Kopf-Ausgaben für Kosmetik, Erwachsenenbildung und vorschulische Bildung wuchsen ebenfalls zweistellig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here