Horsch-Tochter in Russland mit Verlust

LIPEZK. Der Landmaschinenhersteller Horsch Rus GmbH hat im vergangenen Jahr einen Verlust eingefahren. Dieser belief sich nach den Russischen Standards zur Bilanzbuchführung (RSBU) auf 8,5 Millionen Rubel (0,1 Mio. EUR). 2016 hatte die Tochter der deutschen Horsch Maschinen GmbH noch einen soliden Gewinn von 203,4 Millionen Rubel erzielt.

Der Landmaschinenhersteller Horsch Rus GmbH hat im Eröffnungsjahr seiner neuen Produktion einen Verlust eingefahren. Der Umsatz hat sich erhöht. Foto © HORSCH Maschinen GmbH

Jedoch stieg 2017 der Umsatz auf 1,58 Milliarden Rubel. Im Jahr 2016 waren es 1,2 Milliarden Rubel. Im Herbst letzten Jahres hatte der Landmaschinenhersteller eine neue Produktionsstätte für Maschinen und Ersatzteile in der Sonderwirtschaftszone „Tschaplyginskaja“ eröffnet. Die Investitionen beliefen sich auf 200 Millionen Rubel. Das Produktionsvolumen beträgt 100 Landmaschinen pro Jahr. Mit der Eröffnung der neuen Produktion stieg der Anteil der Lokalisierung von Horsch Russland von 40 Prozent auf 60 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here