Deutschland stärkt Iran-Investoren den Rücken

BERLIN. Deutschland will die Geschäfte deutscher Investoren im Iran finanziell absichern. „Exportgarantien sowie die Investitionsgarantien des Bundeswirtschaftsministeriums stehen den Unternehmen zur Verfügung“, erklärte das Ministerium am 6. August.

Deutschland will die Geschäfte deutscher Investoren im Iran finanziell absichern. Foto: iStock@TasfotoNL

Damit will die Bundesregierung die Folgen der Sanktionen eindämmen, die die USA gegen den Iran verhängt haben. Das Embargo wird am 7. August in Kraft treten. „Die Bundesregierung stärkt deutschen Unternehmen den Rücken und ist hierzu mit den amerikanischen Regierungsstellen und Ministerien im Gespräch“, hieß es weiter in einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters. Auch die EU macht sich nach dem Inkrafttreten der Sanktionen weiter stark für die Geschäfte mit dem Iran. Brüssel will sich dafür einsetzen, dass das Land am Persischen Golf weiter Erdöl exportieren kann.