Förderung für den Autokauf verlängert

MOSKAU. Die russische Regierung hat zwei Förderprogramme für den Autokauf durch Familien bis 2020 verlängert. Die Programme gibt es bereits seit 2015.

Die russische Regierung hat zwei Förderprogramme für den Autokauf durch Familien bis 2020 verlängert. Foto: iStock @ mikolajn

Die Familien haben die Möglichkeit, von den Banken beim Kauf eines Fahrzeuges kostengünstige Kredite zu erhalten. Die finanziellen Einbußen, die die Banken dadurch erleiden, werden durch staatliche Mittel ausgeglichen. Damit will die Regierung Familien finanziell unter die Arme greifen. Darüber hinaus soll auf diese Weise der Autoabsatz weiter angekurbelt werden, der nach dem Ausbruch der Krise 2014 rückläufig gewesen ist. Die Regierung hat dafür insgesamt 15 Milliarden Rubel (205 Mio. EUR) vorgesehen. Familien, die aus dem Osten Russlands stammen, werden stärker unterstützt, als diejenigen in anderen Teilen des Landes.