Dividenden um 16 Prozent gestiegen

MOSKAU. Die Anteilseigner der russischen Unternehmen haben im vergangenen Jahr 16 Prozent mehr Dividenden erhalten als noch zwölf Monate zuvor. Wie die russische Ratingagentur AKRA errechnet hat, betrug der Gesamtwert der Auszahlungen rund 1,7 Billionen Rubel (rund 25 Milliarden Euro).

Die Anteilseigner der russischen Unternehmen haben im vergangenen Jahr 16 Prozent mehr Dividenden erhalten als noch zwölf Monate zuvor. Foto: StartupStockPhotos / Pixabay

Die Firmen, die das meiste ausgeschüttet haben, stammten aus der Öl- und Gasindustrie. Hier stiegen die Volumina um 24 Prozent auf 711 Milliarden Rubel (rund 10,2 Milliarden Euro). Die russische Schlüsselbranche erholt sich unter anderem deswegen, weil die Preise für die Rohstoffe wieder gestiegen sind. Insgesamt setzt sich der positive Trend bei der Dividendenauszahlung fort, der bereits seit 2014 zu beobachten ist. So sind die Ausschüttungen im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent gestiegen. 2015 hatten die Unternehmen zwölf Prozent mehr an die Aktionäre ausgezahlt.