Rial erreicht neuen Tiefstand

TEHERAN. Die iranische Währung Rial hat am 29.7. seit der Einführung der Sanktionen durch die USA im Mai einen neuen Tiefstand erreicht. Wie Reuters berichtet, kostete ein Dollar inoffiziell 100.000 Rial.

Die iranische Währung Rial hat am 29.7. seit der Einführung der Sanktionen durch die USA im Mai einen neuen Tiefstand erreicht. Foto: iStock / farid_ep

Andere Quellen nannten Zahlen zwischen 108.500 und 116.000 Rial. Die USA hatten zunächst das internationale Iran-Abkommen aufgekündigt, das sie gemeinsam mit dem US-Sicherheitsrat und Deutschland im Jahr 2015 geschlossen hatten. Danach verhängte US-Präsident Donald Trump gegen das Land am Persischen Golf Sanktionen, weil er den Iran für ein Sicherheitsrisiko hält. Die USA setzen auch die anderen westlichen Staaten unter Druck. Diese sollen nach dem Willen von Washington die Ölimporte aus dem Iran stoppen. Seitdem hat die iranische Währung 50 Prozent ihres Wertes verloren.