ŠKODA steigert in Deutschland den Absatz

PRAG. Der tschechische Autobauer ŠKODA hat nach den ersten sechs Monaten 2018 in Deutschland 8,1 Prozent mehr Fahrzeuge als zwölf Monate zuvor verkauft.

Skoda-Wagen des Luxus-Modells Superb auf einem Parkplatz. In Deutschland hat der Hersteller immer mehr Erfolg. Foto: iStock © Tramino

Wie der Produzent mitteilte, standen unterm Strich 106.802 Wagen. Das Unternehmen ist damit schneller als der Markt gewachsen, der ein Plus von lediglich 2,9 Prozent erreicht hat. Darüber hinaus baute der Hersteller seinen Anteil auf dem größten europäischen Markt um 0,3 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent aus. Der Vorstand rechnet damit, dass ŠKODA in Deutschland im Gesamtjahr 2018 erstmals mehr als 200.000 Wagen verkaufen wird. Im vergangenen Jahr lag das Volumen bei mehr als 194.000 Fahrzeugen. ŠKODA gehört zum VW-Konzern und ist dort eine wichtige Säule für die Gesamtumsätze und die Gesamtergebnisse.