Ukraine: EU bewilligt dritte Finanzhilfe

STRASSBURG/KIEW. Das Europäische Parlament (EP) hat am 13. Juni für ein drittes Makrofinanzhilfe-Programm (MFA) für die Ukraine gestimmt. Damit werden dem Land eine Milliarde Euro bereitgestellt.

Die EU hatte der Ukraine seit Mai 2014 insgesamt 2,8 Milliarde Euro bereitgestellt. Foto @ Photo by DAVID ILIFF. License: CC-BY-SA 3.0 / Quelle: wikimedia

Dafür gab es von den Europaabgeordneten 527 Unterstützungsstimmen, 124 waren gegen die Bereitstellung der Hilfe, 29 Parlamentarier gaben keine Stimme ab. Das Darlehen ist für die wirtschaftliche Stabilisierung und für Strukturreformen bestimmt. Die Bedingungen werden in einer Vereinbarung zwischen der Ukraine und der EU-Kommission festgelegt. Für die Auszahlung der Zwei-Jahres-Hilfe wird die Kommission zuständig sein. Die EU hatte der Ukraine seit Mai 2014 insgesamt 2,8 Milliarde Euro bereitgestellt. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte im November 2017 eine Finanzierungslücke in Höhe von 4,5 Milliarden US-Dollar in den Jahren 2018 und 2019 identifiziert.