Medien: Daimler will Engagement bei KAMAZ vergößern

ST. PETERSBURG. Daimler könnte sein Engagement beim russischen Lkw-Hersteller KAMAZ vergrößern.

An dem Lkw-Hersteller aus der Republik Tatarstan ist neben Rostec und dem Unternehmen Avstoinvest auch Daimler beteiligt. Foto: iStock @ DarthArt

Der Stuttgarter Autokonzern verhandelt diesbezüglich mit dem russischen staatlichen Industriekonzern Rostec, der 49,9 Prozent der Anteile an KAMAZ besitzt. Daimler könne seine Anteile von 15 auf 18 bis 19 Prozent erhöhen, sagte Sergej Tschemesow, Generaldirektor von Rostec. Neben dem russischen Industriekonzern und Daimler besitzt das Transportunternehmen Avtoinvest 23,5 Prozent Anteile an dem Lkw-Hersteller aus der Republik Tatarstan. Die Gespräche fanden beim Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg (SPIEF) statt, das vom 24. bis 26. Mai veranstaltet wurde.