Polen benötigt fast zwölf Milliarden Euro für Strom-Infrastruktur

WARSCHAU. Polen braucht 40 bis 50 Milliarden Złoty (9 bis 11,6 Mrd. EUR) für die Modernisierung seiner Energie-Infrastruktur, um künftig Stromausfälle zu verhindern, die durch Unwetter entstehen.

Dolna Odra, Polen / iStock © ewg3D

Das schätzt die Onlineausgabe des einheimischen Industrie-Fachdienstes Nowy Przemysł. Es geht darum, Stromkabel, die derzeit noch über Überlandleitungen verlaufen, in den Boden zu verlegen. Aktuell befindet sich lediglich maximal ein Drittel der Leitungen des Stromnetzes unter der Erde. Die Publikation geht davon aus, dass bis 200.000 Kilometer Kabel verlegt werden müssten. Der Modernisierungsbedarf ist in der polnische Energiewirtschaft grundsätzlich sehr hoch. Die Regierung versucht schon seit Jahren, diesen Schlüsselsektor zu restrukturieren.