Regierung sucht Investoren für Müllverbrennungsanlagen

MOSKAU. Das Ministerium für Handel und Industrie sucht nach Investoren für Müllverbrennungsanlagen und bietet Subventionen für deren Bau an. Dies berichtete die Zeitung Iswestija am 8. Mai.

Im Gebiet Moskau beeinträchtigen Mülldeponien das Leben der Anwohner. Foto: iStock @ Viorika

Unternehmer sollen ab 2019 bis zu 30 Prozent der Kosten und bis zu 50 Prozent der Darlehenszinsen für ihre Investition erstattet bekommen. Das Ministerium plant, im Gebiet Moskau sieben sowie in der russischen Hauptstadt zehn Anlagen zu errichten. Sie sollen 40 bis 50 Prozent des Müllaufkommens von Moskau und des Umlands verarbeiten. Dort produzieren 20 Millionen Menschen jährlich 13 Millionen Tonnen Müll, der unsortiert auf den Mülldeponien im Gebiet Moskau abgeladen wird. Das beeinträchtigt die Anwohner, die bei den Deponiestandorten leben. Im März gingen die Bürger der Stadt Wolokolamsk, 89 Kilometer vor Moskau, auf die Straße, um gegen den Gestank aus der nahe gelegenen Mülldeponie Jadrowo zu demonstrieren. Von dort waren sogar giftige Dämpfe ausgetreten, die Atembeschwerden, Schwindel und Kopfschmerzen verursacht hatten.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here