RZD Logistics und DB Cargo erweitern Zusammenarbeit

MOSKAU. Das russische Logistikunternehmen RZD Logistics und der deutsche Schienenlogistiker DB Cargo wollen eine multimodale Verbindung von China nach Rostock über Kaliningrad einrichten.

Der Hafen von Kaliningrad soll eine Station der gemeinen Transportroute von RZD Logistics und DB Cargo werden. Foto: iStock © castenoid

Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten der Chef von RZD Logistics, Wjatscheslaw Walentik, und der Direktor von DB Cargo Russland, Uwe Leuschner, am 18. April auf der Branchenmesse TransRussia/TransLogistica in Moskau. Demnach soll RZD Logistics den Containertransport von China bis zum Kaliningrader Hafen übernehmen. Dabei will das Unternehmen die Route von der chinesischen Grenze über die Mongolei bis zum Ostseehafen Baltijsk in Kaliningrad nutzen. Von dort aus soll DB Cargo den Transport nach Rostock und zu anderen europäischen Terminals organisieren. Beide Partner rechnen mit einem Transportvolumen von 100.000 TEU. Rostock hatte Ende März 2017 eine Initiative zur „Neuen Seidenstraße“ gestartet. Die Hafenstadt will mit den Transportrouten zwischen China und den Ländern Afrikas, Asiens und Europas verbunden werden. Sie entstehen im Rahmen der chinesischen „One Belt, One Road“-Initiative entlang der historischen Seidenstraße.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here