Neue US-Sanktionen gegen Russland

BERLIN. Der Ost-Ausschuss hat ein Positionspapier erarbeitet, das die möglichen Auswirkungen der neuen US-Sanktionen gegen Russland auf deutsche Unternehmen beschreibt.

Am 6. April 2018 veröffentlichte das US-Schatzamt neue Sanktionen gegen sieben russische Konzernchefs, zwölf durch diese kontrollierte Unternehmen, 17 russische Regierungsfunktionäre, eine staatliche Rüstungsfirma und eine Bank. Foto: iStock © bboserup

Es richtet sich klar gegen eine exterritoriale Anwendung dieser Strafmaßnahmen und appelliert an Bundesregierung und EU, Unternehmen davor zu schützen. Weiterlesen auf Ost-Ausschuss.de