Russland verbietet Schweine-Importe aus Belarus

MOSKAU. Seit dem 10. April darf Belarus weder lebende Schweine noch Schweineprodukte nach Russland exportieren. Die landwirtschaftliche Aufsichtsbehörde Rosselchosnadsor hat vorübergehend die Einfuhr aus dem Nachbarland verboten.

Russland hat vorübergehend den Import von belarussischen Schweinen und -produkten verboten. Foto: iStock©Sky1991

Diese Entscheidung begründete sie mit dem Fund von Fleischprodukten, die mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert waren. Das Virus sei in acht Fällen nachgewiesen worden, teilte die Behörde mit. Zuletzt hatte die Aufsichtsbehörde Druck auf Belarus wegen Einfuhren von belarussischen Trockenmilcherzeugnissen nach Russland ausgeübt, die im Vergleich zu russischen Produkten günstiger sind. Die Behörde wollte die Einfuhr dieser Produkte verbieten, hatte diese Maßnahme jedoch Ende März verworfen. Nach dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Polen und Litauen hatte Russland 2014 die Einfuhr von Schweinen und Schweinefleisch aus der EU verboten. Die Afrikanische Schweinepest ist keine zwischen Tieren und Menschen übertragbare Infektionskrankheit.