EU-Kommission erlaubt Joint Venture zwischen GE und Rosneft

BRÜSSEL. Die Europäische Kommission hat den Zusammenschluss des US-amerikanischen Industriekonzerns General Electric (GE) mit der Rosneft-Tochter Sibintek zu einem Gemeinschaftsunternehmen genehmigt.

Rosneft und General Electric gründen ein Gemeinschaftsunternehmen im Bereich Internet der Dinge (IoT). Foto: iStock©Jorisvo

Es wird sich auf die Entwicklung und Vermarktung von IoT-Anwendungen konzentrieren, teilte die EU-Kommission am 6. April mit. Der Zusammenschluss erfolge durch den Erwerb von Anteilen am neu gegründeten Gemeinschaftsunternehmen. Dies werfe keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken auf, da das Joint Venture nur im europäischen Wirtschaftsraum tätig sei. Der Erdölkonzern Rosneft und General Electric hatten 2015 auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg eine langjährige Partnerschaft vereinbart. Im Juni 2017 hatten beide Konzerne die Gründung eines Joint Ventures zur Entwicklung von IoT-Lösungen beschlossen. Sibintek organisiert in dem russischen Erdölkonzern das Lieferkettenmanagement und betreibt Systeme für Datenspeicherung und –übertragung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here