Start des mehrwertsteuerfreien Einkaufens verspätet sich

MOSKAU. Der Start des Pilotprojektes „Mehrwertsteuerfreies Einkaufen“ an den WM-Flughäfen verspätet sich. Dies geht aus einer Mitteilung des Vizeministers für Industrie und Handel, Viktor Jewtuchow an die russische Regierung hervor.

Das Tax-Free-System erlaubt Touristen, sich die Mehrwertsteuer zurückzuholen. Foto: iStock © Anna Bryukhanova

Darin heißt es, dass der Einzelhandel erst zum 15. April bereit sei, mit der Testphase des Tax-Free-Systems zu beginnen. Offiziell sollte sie am 1. April an allen Flughäfen der Austragungsorte der Fußball-Weltmeisterschaft starten. An den Flughäfen in Moskau, St. Petersburg und Sotschi sollte es bereits ab dem 12. Februar laufen. Bis April sollten das Finanzministerium und der Föderale Steuerdienst Anweisungen und Erklärung im Umgang mit dem Tax-Free-System für die teilnehmenden Einzelhändler ausgearbeitet haben. Diese werden nun für den 13. April erwartet. Zudem sollen die Teilnehmer Informationen über steuerfreies Einkaufen für ihre Kunden in russischer, englischer und chinesischer Sprache bereitstellen. Touristen, die nicht aus den Staaten der Eurasischen Wirtschaftsunion kommen, sollen die Möglichkeit bekommen, sich die Mehrwertsteuer ihrer Einkäufe im Wert von bis zu 10.000 Rubel (141,46 EUR) erstatten zu lassen. Die Fußball-Weltmeisterschaft wird vom 14. Juni bis 15. Juli in den Städten Moskau, St. Petersburg, Sotschi, Kasan, Kaliningrad, Wolgograd, Nischnij Nowgorod, Samara, Rostow am Don und Jekaterinburg ausgetragen.