Regierung verschärft Kontrollen für Käse

MOSKAU. Putin hat verschärfte Kontrollen von „käseähnlichen“ Milchprodukten gefordert. Dies geht aus einer am 2. April veröffentlichen Anweisung an die Regierung hervor.

Die russische Regierung will Milchprodukte stärker auf Milchfettersatzstoffe kontrollieren. Foto: iStock © luchschen

Demnach soll Premierminister Dmitrij Medwedjew bis zum 15. Juni Maßnahmen für eine neue Regelung des russischen Käsemarktes vorlegen. Nach Angaben der Lebensmittelaufsichtsbehörde Rosselchosnadsor sind rund 20 Prozent der in Russland verkauften Käseprodukte Imitate. Sie enthalten mehr als 50 Prozent Milchfettersatzstoffe. Drei bis vier Prozent sind sogar zu hundertprozentige Fälschungen. Im vergangenen Jahr wurden laut Rosselchosnadsor 150.000 Tonnen „käseähnliche Produkte“ nach Russland importiert. Sie kamen hauptsächlich aus der Ukraine und Belarus. Bereits am 28. März hatte der Landwirtschaftsminister Alexej Tkaschow angekündigt, den Kampf gegen gefälschte Milchprodukte zu verstärken. Er hatte Anfang März eine Kennzeichnung für Milchprodukte gefordert, die den Ersatzstoff Palmöl enthalten.