Russland plant „Handelskorridor“ für Medizinprodukte aus Japan

OSAKA/MOSKAU. Russland hat Japan angeboten, einen „Handelskorridor“ für Pharma und Medizinprodukte einzuführen. Dies teilte die Vize-Premierministerin Olga Golodez nach einem Treffen mit dem japanischen Wirtschaftsminister Hiroshige Sekō in Osaka mit.

Premierminister Shinzō Abe trifft sich am 26. März mit Präsident Wladimir Putin. Foto: Kremlin.ru

Moskau sei daran interessiert, dass japanische Unternehmen auf den russischen Markt kommen. „Wir führen derzeit Gespräche mit dem Unternehmen Hitachi“, sagte Golodez. Hitachi ist als weltweit agierender Elektrotechnik und Maschinenbaukonzern auch im Medizintechnikbereich aktiv. Zuletzt hatten Russland und Japan den bilateralen Dialog auf verschiedenen Ebenen intensiviert. Über eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit werden sich am 26. März Präsident Wladimir Putin und Premierminister Shinzō Abe bei einem Treffen in Moskau austauschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here