Prognose: Reallöhne steigen wieder

MOSKAU. Die russische Bevölkerung soll in diesem Jahr mehr Geld zur Verfügung haben. Laut einer Prognose der Russischen Akademie der Wissenschaften wird 2018 die Kaufkraft um sechs Prozent auf 60 Billionen Rubel steigen.

Die russische Bevölkerung wird 2018 laut einer Prognose mehr Geld zur Verfügung haben. Foto: iStock © gregory_lee

Die Gehälter und Löhne werden um elf Prozent steigen, prognostizierte der Direktor des Zentrums für Strukturforschung an der Russischen Akademie, Alexej Wedjew. Trotz einer niedrigen Inflationsrate von vier Prozent schrumpften im vergangenen Jahr die Reallöhne um 1,7 Prozent. Wadjew geht davon aus, dass die Regierung Renten und Sozialleistungen an die Wirtschaftsentwicklung anpasse. Erste Schritte hatte das Wirtschaftsministerium bereits unternommen: Ab Mai soll der Mindestlohn auf das Niveau des Existenzminimums angehoben werden. Es liegt derzeit bei 9.489 Rubel und soll 11.163 Rubel (135 und 160 EUR) betragen. Auch die Gehälter im öffentlichen Dienst sollen um 2,1 Prozent erhöht werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here