Kein Importverbot für belarussische Milch

MOSKAU. Die Lebensmittelaufsicht Rosselchosnadsor verzichtet auf einen Einfuhrstopp für belarussische Milchprodukte.

Die russische Lebensmittelaufsicht hat eine Kontrolle belarussischer Milchprodukte angekündigt. Foto: iStock © Jovanmandic

„Das Importverbot wird aufgehoben, dafür behalten wir uns umfangreiche Kontrollen der belarussischen Milchproduzenten vor“, sagte Julia Melano, Sprecherin der Behörde, am 14. März. Rosselchosnadsor hatte das Einfuhrverbot von Sahne, Trockenmilch und pasteurisierter Milch aus Belarus erstmals am 26. Februar erlassen und dann dreimal verschoben. Zuletzt sollte es zum 15. März in Kraft treten. Belarus ist nach Angaben des russischen Verbandes der Milchproduzenten, Sojusmoloko, Hauptlieferant von Milcherzeugnissen. 92 Prozent der pasteurisierten Milch und Sahne sowie 82 Prozent der nach Russland importierten Trockenmilchprodukte kommen aus Belarus.