Außenminister Gabriel befürwortet Sanktionsabbau

MÜNCHEN. Deutsche Unternehmer fordern einen Abbau der Russland-Sanktionen. Dafür sprach sich der Vorsitzende des Ost-Ausschusses, Wolfgang Büchele, bei einem Treffen des russischen Außenministers mit seinem Amtskollegen Sigmar Gabriel aus, das am 17. Februar am Rande der Münchener Sicherheitskonferenz stattfand.

Fordert, die Sanktionen schrittweise abzubauen: Außenminister Sigmar Gabriel. Foto: Kremlin.ru

Auch der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel befürwortete einen schrittweisen Abbau der Sanktionen. Ich weiß, dass die offizielle Position eine andere ist“, sagte er. Um die Sanktionen aufzugeben, müsste das Friedensabkommen von Minsk zu einhundert Prozent umgesetzt werden. Gabriel forderte einen Waffenstillstand in der Ostukraine und den Abzug von schweren Waffen. Dabei unterstützte er den Vorschlag des russischen Präsidenten Wladimir Putin, den Waffenabzug mit UN-Blauhelm-Truppen zu sichern. „Wenn uns das gelingt, dann müssen wir beginnen, schrittweise Sanktionen abzubauen“, sagte Gabriel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here