Werhahn verhandelt mit Gebietsverwaltung Rostow über Lieferauftrag

SOTSCHI. Der Berliner Anlagenbauer Werhahn soll eine Industrieanlage zur Herstellung von Porenbeton in die Sonderwirtschaftszone Gukowo im Gebiet Rostow liefern.

Nahm am Russischen Investitionsforum 2018 in Sotschi teil: der Gouverneur des Gebietes Rostow, Wasilij Golubjew (Mitte). Foto: donland.ru.

Auftraggeber ist der russische Baustoffproduzent Gukowskij Zawod, der für 1,6 Milliarden Rubel (22,6 Mio. EUR) ein neues Werk in der Sonderwirtschaftszone errichten will, berichtete die Nachrichtenagentur TASS. Derzeit laufen die Vertragsverhandlungen mit der Verwaltung des Gebietes Rostow. Eine Vereinbarung über den Bau eines neuen Werkes unterzeichnete der Generaldirektor des Unternehmens Igor Sosipatrow mit dem Gouverneur des Gebietes Rostow, Wasilij Golubjew, am 15. Februar beim Russischen Investitionsforum in Sotschi.