Gazprom strukturiert Exportgeschäft neu

ST. PETERSBURG. Der russische Staatskonzern Gazprom will sein Exportgeschäft umstrukturieren. Dafür soll innerhalb der kommenden zwei Jahre eine internationale Konzernsparte aufgebaut werden, die allein für die Lieferung und Vermarktung von Erdgas im Ausland zuständig ist, teilte das Unternehmen am 13. Februar mit.

Die deutschen Konzernstrukturen von Gazprom sollen mit der Exportgesellschaft GazpromExport zusammengelegt werden. Foto: iStock © Dontsov

Im ersten Schritt sollen die Gesellschaften, die zur Konzerntochter GazpromGermania gehören, zusammengelegt werden. Ein zweiter Schritt sieht die Fusionierung von GazpromGermania mit der in St. Petersburg ansässigen Tochter GazpromExport vor. Zur deutschen Konzerntochter zählen Gazprom Schweiz mit Sitz in Zürich, Gazprom Marketing and Trading mit Sitz in London, die in Kassel ansässigen Unternehmen Gascade Gastransport, Wingas, Wintershall Erdgas Handelshaus (WIEH) sowie Bosphorus Gas mit Sitz in Istanbul und Vemex in Prag.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here