Grafik der Woche: Die innovativsten Regionen

St. Petersburg ist die innovativste Stadt der Russischen Föderation. Dies ist das Ergebnis des Rankings der innovativsten Regionen 2017 der Assoziation innovativer Regionen Russlands (AIRR). Diesmal legte die Organisation sechs zusätzliche Kriterien und damit insgesamt 29 fest, um die Innovationsstärke zu bestimmen. Die sechs neuen Kriterien fasst AIRR unter dem Themengebiet „Innovationsaktivität“ zusammen. Bewertet wird damit, wie ausgereift die Politik ist und inwieweit staatliche Instrumente angewendet werden. In den Top 3 sind auch diesmal St. Petersburg, Moskau und Tatarstan, wobei St. Petersburg und Moskau die Plätze getauscht haben. Unter den Top 9, und damit zu den „starken Innovatoren“ (bis einschließlich Rang 9) gehörend, befindet sich erstmals die Oblast Uljanowsk, die 2016 noch auf Rang 16 lag. Laut AIRR gelang der Region der Aufstieg nicht nur wegen der neuen Kriterien, sie hat sich auch gemessen an den Basiskriterien verbessert. Erwähnenswert ist auch die Region Samara, die seit Jahren ihren Platz bewahrt. Aufgestiegen in die Gruppe der „mittelstarken Innovatoren“ (bis einschließlich Rang 26) ist die Region Nowgorod (Platz, 23, +17) und Rjasan (Platz 24, +6). Die Top-Aufsteiger sind die Oblaste Twer, Astrachan am Kaspischen Meer und die Republik Sacha im Nordosten des Landes. Nur an dem Teilkriterium Innovationsaktivität gemessen hat sich Tatarstan seinen Platz in den Top 3 nicht nur bewahrt, sondern steht hier sogar an der Spitze, gefolgt von Tomsk und Nowosibirsk.