Russland setzt auf Blockchain

DAVOS. Russland setzt auf Digitalisierung, um seine Wirtschaft zu modernisieren.  Dafür will Wneschekonombank (VEB) drei Kompetenzzentren einrichten, die Blockchain, Quantum und konvergente Technologien einführen.

Blockchain ist keine Technologie, sondern Teil der strategischen Entwicklung der russischen Wirtschaft. Foto: Pixabay / geralt

Dies gab der Vorsitzende des staatlichen Finanzinstituts, Sergej Gorkow, auf dem Weltwirtschaftsforum im Schweizer Davos bekannt. Auf einem Panel stellte er das Programm zur Einführung von Blockchain in der staatlichen Verwaltung vor. „Blockchain ist keine Technologie, sondern Teil der strategischen Entwicklung der russischen Wirtschaft. Die Blockchain-Gemeinde ist bereits aktiv. Wir gehen davon aus, dass 2018 zwei weitere Kompetenzzentren zu den Bereichen Quantum und konvergente Technologien eröffnet werden“, sagte Gorkow. Seiner Einschätzung zufolge wird Russland noch im laufenden Jahr staatliche Regelungen für diese Bereiche treffen. Computer beruhen auf einer bestimmten Struktur, sodass sie wesentlich schneller als gewöhnliche Rechner sind. Konvergente Technologien sind Technologien, bei denen die Grenzen zwischen verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen in der Ausarbeitung von neuen Produkten verschwimmen.