Mehr Güterverkehr in Kasachstan

ASTANA. Die staatliche Eisenbahngesellschaft Kasachstan Temir Zholy (KTZ) hat im Jahr 2017 um  zwölf Prozent (242 Millionen Tonnen) mehr Güter transportiert als im Vorjahr.

Der Güterzugverkehr ist im Jahr 2017 gewachsen, unter anderem weil neue Verbindungen nach Kasachstan in Betrieb genommen wurden. Foto: OWC Horn

Dem Unternehmen zufolge stieg in diesem Zeitraum auch die Transportleistung um zehn Prozent auf 208,8 Milliarden Tonnenkilometer. Zu dem Wachstum hatte der Transitverkehr beigetragen, der 2017 um 23 Prozent auf 16 Millionen Tonnen anstieg. Für 2018 soll der Transitverkehr um weitere 17,1 Millionen gesteigert werden. Auch der Container-Verkehr von China Richtung Europa verdoppelte sich auf 201.000 TEU und soll für das Jahr 2018 auf 340.000 TEU erhöht werden. Diese Erwartung begründet die KTZ mit der Eröffnung der neuer Verbindung zwischen dem kasachischen Fährhafen Kuryk mit der neuen Bahnstrecke aus der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku über die georgische Hauptstadt Tiflis in die türkische Stadt Kars an der Grenze zu Armenien.