Ryanair: Ukraines Verkehrsminister heizt Gerüchte um Markteintritt an

KIEW. Der ukrainische Verkehrsminister Volodymyr Omelyan hat die Gerüchte über einen Markteintritt des Billig-Airliners Ryanair in der Ukraine wieder angeheizt. Der Minister erklärte im Fernsehen, dass Ryanair noch in diesem Jahr in das Land kommen wird.

Foto: Wikimedia Commons / Bene Riobó

„Im Laufe des Januars wird es diesbezüglich positive Neuigkeiten geben“, sagte der Minister. Omelyan sprach sich überdies für günstigere Flugpreise und eine größere Konkurrenz auf dem ukrainischen Flugmarkt aus. „Die Ukrainer wollen fliegen, und vor allem wollen auch Bürger anderer Länder in die Ukraine fliegen, wenn die Tickets billiger sind.“ Davon werde sowohl das Unternehmertum als auch der Tourismus profitieren, sagte der Minister. Im März vergangenen Jahres hatte Ryanair die Aufnahme von Flugverbindungen von Kiew und Lwiw in verschiedene europäische Städte erklärt und den Verkauf von Tickets gestartet. Im Juli ließ der Low Coster seinen geplanten Markteintritt platzen. Als Grund nannte Ryanair gescheiterte Verhandlungen mit dem Flughafen Kiew-Boryspil, der nach Unternehmensangaben die im März zwischen dem Infrastrukturministerium und Vertretern des Flughafens erzielten Vereinbarungen nicht einhielt. Einige Tage zuvor hatte der Flughafen bekannt gegeben, dass der Vertrag mit Ryanair dem Airport einen Verlust in Höhe von zwei Milliarden Hrywnja (ca. 59 Mio. EUR) bringen könnte. Später nannte der Direktor des Flughafens allgemeine Uneinigkeiten zwischen dem Flughafen und dem Airliner als Grund für den geplatzten Markteintritt von Ryanair.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here