Kasachstans Wirtschaft ist anfällig für Krisen

ALMATY. Die Wirtschaft Kasachstans werde nur mäßig wachsen. Solange eine stabile und nachhaltige Entwicklung nicht sichergestellt sei, bleibe Kasachstans Wirtschaft anfällig für globale Krisen, sagte Ato Brown, Country Manager der Weltbank in Kasachstan am 19. Dezember in Almaty.

Solange eine stabile und nachhaltige Entwicklung nicht sichergestellt sei, bleibe Kasachstans Wirtschaft anfällig für globale Krisen. Foto: Wikimedia commons / Ken and Nyetta

Er berichtete über die Herausforderungen und Schwächen der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Die dominante Rolle des Staates hemme das Wachstum. Außerdem mangele es an regionaler Zusammenarbeit. Eine der großen Herausforderungen, um die Wirtschaft nachhaltig aufzustellen, sei die Entwicklung der Sektoren abseits der Ölindustrie. Für private Investoren bieten die Branchen Agrarindustrie, Tierzucht sowie Logistik und Transport Potenzial für Investitionen ausländischer Unternehmen. Der Wirtschaftsminister Kasachstans, Timur Suleimenov, sagte am 13. Dezember in Astana, dass er für das laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum von vier Prozent erwartet.