Zeitung: Chinesen steigen in MOE-Medienmarkt ein

BRATISLAVA. Der Medienmarkt in Mittel- und Osteuropa (MOE) steht möglicherweise vor massiven Veränderungen.

CME ist an mehreren TV- und Radiostationen in sechs Ländern in MOE beteiligt, darunter Slowakei, Tschechien und Kroatien.
CME ist an mehreren TV- und Radiostationen in sechs Ländern in MOE beteiligt, darunter Slowakei, Tschechien und Kroatien. Foto: iStock / sodafish

Die chinesische Energie- und Investmentgruppe CEFC will offenbar gemeinsam mit der mitteleuropäischen Gruppe Penta Investments (PI) den Medienkonzern CME übernehmen, wie die slowakische Tageszeitung SME berichtet. Das Blatt beruft sich auf Reuters. CME ist an mehreren TV- und Radiostationen in sechs Ländern in MOE beteiligt, darunter Slowakei, Tschechien und Kroatien. SME schreibt, dass der Wert der CME-Mediengruppe bei rund 500 Millionen Euro liegt. Ein Sprecher von PI wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht äußern.