China: „CHKD Invest Award 2017“ für erfolgreiche chinesische Investoren

Am 13. November 2017 hat die Chinesische Handelskammer in Deutschland (CHKD) in Berlin erstmals chinesische Investoren ausgezeichnet, die in Deutschland erfolgreich investiert haben und damit einen besonderen Beitrag zur Vertiefung der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen leisten.

Von Petra Reichardt

China: „CHKD Invest Award 2017“ für erfolgreiche chinesische Investoren
Botschafter Shi Mingde (zweiter von rechts) zusammen mit den „CHKD Invest Award 2017“-Preisträgern: Preh GmbH, vertreten durch Geschäftsführer Cai Zhengxin (links), ShangGong (Europe) Holding Corp. GmbH, vertreten durch Geschäftsführerin Zheng Ying, und Weichai Power Co., Ltd., vertreten durch CEO Sun Shaojun. © CC/Petra Reichardt

Derzeit sind mehr als 2.000 chinesische Unternehmen in Deutschland tätig. Seit einigen Jahren ist allerdings zu beobachten, dass sich das Klima gegenüber chinesischen Investments in Deutschland gewandelt hat und immer wieder explizit Vorbehalte gegen Investoren aus China vorgebracht werden. Mit diesem Preis will die CHKD (daher nicht nur erfolgreiche Investoren ehren, sondern auch das Image chinesischer Unternehmen in der Öffentlichkeit verbessern und zugleich „die große Vielfalt an chinesischen Investitionen in Deutschland zeigen“.

Der Preis sende eine klare Botschaft an die deutsche Öffentlichkeit, die sich anhand der Nominierten und der Preisträger ein Bild über chinesische  Investitionen in Deutschland machen könne, betonte Wang Fang, Vize-Geschäftsführerin der Bank of China Frankfurt Branch, in ihrer Rede zur Eröffnung des Events. Mit der Vergabe sollen zugleich etwaige Missverständnisse ausgeräumt, aber auch Synergien geschaffen werden.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) unterstützten die Vergabe des Preises, sagte Friedolin Strack, Abteilungsleiter Internationale Märkte  beim BDI, in seinem Grußwort. „Wir wünschen uns eine bessere Vernetzung chinesischer und deutscher Unternehmen, und deshalb sind uns chinesische Investments willkommen.“ Positive Effekte für die deutsche Gesellschaft seien die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Deutschland, Fortschritte bei Technologien und Nachhaltigkeit. Strack verwies zudem noch einmal auf die Asymmetrie im Bestand der bisher getätigten Investments: Dem deutschen Investitionsvolumen in China von 70 Milliarden Euro stehen Investitionen chinesischer Unternehmen in Deutschland in Höhe von 15 Milliarden Euro gegenüber. Auf Zugangsbeschränkungen für ausländische Unternehmen im chinesischen Markt eingehend äußerte er den Wunsch, dass diese abgebaut werden und dass sich chinesische und deutsche Unternehmen im Wettbewerb untereinander unter fairen marktwirtschaftlichen Bedingungen begegnen.

Für den „CHKD Invest Award“ hatten sich Unternehmen mit Übernahme- und Greenfield-Aktivitäten, mit Investitionen in Zukunftsbranchen sowie Vorreiter chinesischer Investitionen in Deutschland qualifiziert. Die Jury entschied sich für die Preh GmbH, für Weichai Power und die ShangGong (Europe) GmbH. 
Preh, Automobilzulieferer aus Bad Neustadt an der Saale wurde im Jahr 2011 von Ningbo Joyson Electronic übernommen. Mit der Übernahme konnte ein chinesisches Unternehmen erstmals eine tragende Rolle im globalen Markt für Automobilelektronik einnehmen. Weichai Power beteiligte sich 2012 am weltweit zweitgrößten Gabelstapler-Hersteller KION. Bis 2016 war das das größte chinesische Investment in Deutschland. Einen weiteren Erfolg feierte Weichai mit dem Kauf von Linde Hydraulics. Die ShangGong (Europe) Holding Corp. GmbH übernahm 2004 den deutschen Industrienähmaschinenhersteller Dürkopp Adler. Es folgten zwei weitere Übernahmen innerhalb der Branche. Nach anfänglichen krisenbedingten Schwierigkeiten  schaffte ShangGong die Wende und steigerte seitdem Umsatz und Gewinn kontinuierlich.

Geehrt wurden an diesem Tag auch Unternehmen, die es nicht auf die ersten drei Plätze geschafft haben. Sie wurden in den Kategorien „Investitionen in Zukunftsbranchen“, „Mittelgroße Investitionen (Greenfield)“, „Erfolgreiche Übernahmen“ und „Preis für besondere Errungenschaft“ ausgezeichnet.

Liste der Preisträger in den vier Kategorien

  1. Investitionen in Zukunftsbranchen:

Dornier Seawings GmbH

NIO GmbH

Romaco GmbH

Sengled GmbH

  1. Mittelgroße Investitionen (Greenfield):

Astronergy Solarmodule GmbH

CW Bearing GmbH

Greatview Aseptic Packaging Manufacturing GmbH

  1. Erfolgreiche Übernahmen (M&A):

Albert Ziegler GmbH

Saargummi Group

  1. Preis für besondere Errungenschaft:

SANY Europe GmbH